Brückenverlust

Bezahnte Patienten, bei welchen eine Brücke verloren geht.
Implantat mit Knochenaufbau
Implantat mit Knochenaufbau

Bei dem ersten Brückenverlust ist immer zu beachten, dass der neuen Zahnersatz rein Implantatgetragen und festsitzend ist. Wenn bei Ihnen also der letzte oder gar der erste Zahn der Brücke verloren geht, sollte Sie möglichst vor Extraktion des schuldigen lockeren Zahnes zu uns kommen. Es ist nämlich wichtig, dass man die Brücke so abtrennt, dass man den noch festen Kronenzahn, meist sind die die kleinen Backenzähne „Prämolaren“ , erhalten kann. Die Implantate selbst werden so gesetzt, dass diese im Oberkiefer alleine stehen und die spätere kleine Brücke halten können. Der Verlust der ersten Brücke bedeutet bei uns statistisch gesehen zwei Zahnplantate unter Schonung der Nerven gesetzt. 

Das bedeutet meist eine gewisse Wartezeit zur Einheilung der Zahnimplantate und Vermeidung von Nervverletzungen. Wir füllen den Defekt mit Ihrem Knochen auf (Eigenknochenzüchtung ) und warten klassisch drei Monate auf bis zur endgültigen Versorgung Ihres Gebisses.